Filament wird während des Drucks nicht vorgeschoben

Aus RF1000 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Problem kann unterschiedliche Ursachen haben.

Zum einen trägt der Standardfilamenthalter dazu bei, die Kraft auf den Vorschub zu erhöhen. Hier haben sich alternative Filamenthalter, die den Abrollwiderstand des Filaments von der Rolle verringern, bewährt.

Siehe: Alternative Filamenthalter

Zum anderen kann sich das Filament im Führungsrohr auf Grund von Reibung bzw. Quetschungen verklemmen. D. H. die Reibung des Filaments in der Führung wird so groß, dass der Motor das Filament nicht weitertransportiert, sondern sich das Ritzel durch das Filament frisst.

Des Weiteren kann das Filament bei schlechter Ausrichtung des Vorschubritzels zum Extruder entweder am Extruder reiben oder sich im Extruder verklemmen. Auch hierbei kann die Reibung so groß werden, dass sich das Ritzel durch das Filament frisst. In extremen Fällen (bei 1,75 mm Filament öfter beobachtet) kann das Filament so gestaucht werden, dass es in einem Bogen vor oder hinter dem Vorschubritzel bzw. Gegenhalter (Kugellager) zu liegen kommt.

Ein ganz übler Fehler ist das Verklemmen im Extruder auf Grund einer Filamentverdickung. Das Filament lässt sich dabei nur noch ein paar Millimeter vor- bzw. zurückfahren bevor das Vorschubritzel durchdreht. Hier hilft nur noch den Extruder ausbauen und den Pfropf entfernen.

Siehe: Extruderpfropf entfernen


Eine weitere Variante ist ein Klemmen auf Grund von Schlaufen auf der Filamentrolle. Dabei kommt das zum Vorschub laufende Stück Filament unter anderen Schlaufen der Rolle so zu liegen, dass es unter ihnen eingeklemmt wird. Mir ist das passiert, als mir eine Rolle heruntergefallen ist und ich nicht darauf geachtet habe, ob sich der Anfang evtl. unter die Schlaufen gemogelt hat...

Ein Fehler, den ich selber noch nicht hatte, scheint zu sein, dass entweder das Vorschubritzel nicht fest auf der Welle sitzt oder das Lager, das das Filament auf das Ritzel presst, klemmt. In beiden Fällen hilft eine Markierung auf Welle und Ritzel bzw. dem Lager. Damit lässt sich zumindest der Fehler eingrenzen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.


Siehe auch: Das durchdrehende Ritzel