Druckplatte Feinjustage

Aus RF1000 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis

Nachdem auch mein Endschalter für die Z-Achse das zeitliche gesegnet hattte, stellte ich fest, dass die Druckplatte meines RF1000 nicht mehr wagerecht ausgerichtet ist. Nach einiger Recherche fand ich eine Lösung. Dummerweise weiß ich nicht mehr wo ich diese entdeckt habe. Wie auch immer jetzt druckt mein RF1000 besser als zuvor.

Was wird benötigt?

1 x Schraubenfixierlack (mittelfest) 4 x Imbusschrauben M6 mit 26 mm Länge 1 x Schlitzschraube M3 mit 20 mm Länge 4 x Selbstsichernde Muttern M6 1 x ALU oder Stahlrohr 8x1mm 2 x 80g DIN A4 Papier

Diese Teile sind alle im Baumarkt (z.B. Bauhaus) erhältlich. Da habe ich sie gekauft und an Kosten sind knapp 23,00 € aufgelaufen.

Wie wird es gemacht?

Druckplatte abnehmen (logisch) und die Plastikabstandshalter abschrauben. Auf die M6 Schrauben (nahe des Kopfes) Schraubenfixierlack auf das Gewinde auftragen und die Schrauben von unten in den Drucktisch schrauben. Nur mit der Hand festschrauben. Dann mit dem M6 Imbusschlüssel 1/8 Umdrehung maximal eine 1/4 Umdrehung festschrauben. Nach fest kommt kaputt. Das sollte man sich merken.

Bei einer Schraube stört die Kabelkette (hinten links). Hier einfach das erste Glied (mit den Fingern) lösen, das Kabel etwas zur Seite legen und man hat den benötigten Platz. Anschliessend das Kettenglied mit dem Endstück wieder verbinden. Fertig.

Während der Lack trocknet widmen wir uns den Hülsen. 8x1 mm bedeute 8mm Aussendurchmesser und 1mm Wandstärke. Bleibt also ein Innendurchmesser von 6 mm. Perfekt.

Wir sägen uns also 4 Hülsen a 10 mm zurecht. 10 mm deshalb, weil der Schaumstoff unter der Keramikplatte 10 mm hoch ist. Ich würde hier auf eine Eisensäge und eine Sägelehre zurückgreifen. Das gibt wenigstens gerade Kanten.

Haben wir unsere 4 Hülsen wird die selbstsichernde Mutter auf die Schraube gedreht die Hülse drauf gesteckt und die Druckplatte raufgelegt. Das Ende der Schraube und die Oberfläche der Druckplatte sollten eine Ebene ergeben. Das ist ein guter Ausgangspunkt für die Kalibrierung.

Die Kalibrierung

Aus den A4 Blättern machen wir erstmal DIN A5 Blätter (NICHT Falten sondern schneiden). Die Drucksensoren des RF1000 sind wirklich sehr empfindlich. Und es wäre doch blöd wenn die Eigenspannung des Papiers die Kalibrierung verfälscht. Ich achte hier auf die Änderungam Drucksensor. Die Schraube für den Endschalter der Z-Achse wird durch die M3 Schraube 20mm ersetzt. Da vier Blatt Papier 80g genau 0,5 mm hoch sind, können also die Blätter zur groben Kalibrierung über die Z-Schraube verwendet werden. Wir halten uns hier mal an die Anleitung. Wichtig ist hierbei, dass die Mitte der Druckplatte nicht vergessen wird. Wenn dort der Extruder auf der Platte lang scharbt ist das auch nicht so schön. Nun kann über das drehen der M6 Muttern die Ecken entsprechend angehoben oder abgesenkt werden. Wenn bei der Feinkalibrierung nur 3 Blatt Papier verwendet werden, wird das Druckbild schöner.

Wichtig, nach der Kalibrierung den Heat Bed Scan nicht vergessen. Und bei Filamentwechsel PLA -> ABS wieder einen Heat Bed Scan durchführen.

Bin für Anregungen immer offen. (Tomelito)

Druckplatte.jpg